Beantragte Projekte

2021

Modernisierung von sozialen Treffpunkten durch die Sanierung der Trauerhalle Ladeburg

Projektträger: Stadt Gommern

Ort: Ladeburg

Geplante Umsetzung: 2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Schaffung, Erhaltung und Ausbau dorfgemäßer Gemeinschaftseinrichtungen

Projektbeschreibung:

Die Gemeinde Ladeburg besitzt eine Trauerhalle auf ihrem kommunalen Friedhof, welche nicht mehr zeitgemäß sowie ausreichend Platzkapazitäten bietet. Auch wird die Trauerhalle zu besonderen Anlässen, wie Volkstrauertag, Totensonntag usw. zum Treffen von den Einwohnern und Gästen genutzt. Mit der Sanierung der Trauerhalle soll erreicht werden, dass die Beisetzungen von Angehörigen pietätsvoll in einem würdig ausgestalteten Raum durchgeführt werden können.

2020

Modernisierung von sozialen Treffpunkten durch Fassadensanierung des Lichtmess-Museums Glinde

Foto: AH

Projektträger: Verein

Ort: Glinde

Geplante Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Dorfentwicklung und -erneuerung

Projektbeschreibung:

Das Glinder Lichtmessmuseum wurde im Jahr 2000 in einer ehemaligen Bäckerei eröffnet. Nach dem Tod des Begründers und ehemaligen Besitzers des Hauses gründete sich 2013 der Museums- und Heimatverein Glinde e.V. mit dem Ziel, die Tradition des dörflichen Lebens und der Lichtmess auch künftigen Generationen nahezubringen. Seit 2014 ist der Verein Eigentümer des Gebäudes. Als Repräsentant der Lichtmess verfügt das Museum über ein Alleinstellungsmerkmal. Die Lichtmesstradition wird in der Bundesrepublik zwar an einigen Orten gepflegt, jedoch die Aufarbeitung geschichtlicher Hintergründe und Darstellung in einem Museum gibt es nur in Glinde. Um die Immobilie zu erhalten und den Fortbestand des Museums zu sichern soll nun die Fassade des unter Denkmalsschutz stehenden Gebäudes saniert werden.


Modernisierung von sozialen Treffpunkten durch die Sanierung des Basketballplatzes als Bestandteil des öffentlichen Spielplatzes auf der Kantorwiese in Biederitz

Foto: AH

Projektträger: Gemeinde Biederitz

Ort: Biederitz

Geplante Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Dorfentwicklung und -erneuerung

Projektbeschreibung:

Ende der 1990er Jahre wurde im Zuge der Umgestaltung der Kantorwiese in Biederitz ein Basketballplatz errichtet. Dieser bestand aus einer ca. 200 m² großen Spielfläche mit Kunststoffbelag und einem Basketballkorb. Nach langjähriger Nutzung wurde der Kunststoffbelag porös und platzte teilweise auf. Da dies eine Gefahr für den laufenden Spielbetrieb darstellte, wurde der Kunststoffbelag im Dezember 2019 entfernt. Der darunter befindliche Beton-Unterbau weist ebenfalls erhebliche Unebenheiten auf und ist für den einwandfreien Spielbetrieb kaum geeignet. Daher möchte die Gemeinde Biederitz den Basketballplatz grundlegend erneuern lassen. Der vorhandene Unterbau wird zurück- und dann wieder neu aufgebaut und mit einem Kunststoffbelag versehen.


Weiterentwicklung eines alten Bauernhofes für Wohnzwecke in Sachsendorf

Projektträger: Privat

Ort: Sachsendorf

Geplante Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Dorfentwicklung und -erneuerung

Projektbeschreibung:

Der alte Bauernhof ging aus einer ehemaligen Domäne hervor. Um 1936 kam es in Sachsendorf zur Aufsiedlung, wodurch viele einzelne kleinere Höfe entstanden. Im Erdgeschoss des Wohnhauses lebt der Eigentümer mit seiner vierköpfigen Familie. Zu dem Hof gehören noch ca. 6 ha Land, welches als landwirtschaftlicher Betrieb im Nebenerwerb bearbeitet wird. Angebaut werden u.a. Kartoffeln, Mais, Tomaten und Erdbeeren. Hinzu kommt noch die Haltung von Hühnern (Eier- und Fleischproduktion). Künftig werden noch Obstbäume gepflanzt und der Eigentümer möchte das Imkern wieder aufnehmen.
An das Wohngebäude soll ein Vorbau angebaut werden. Dieser soll einerseits als Treppenhaus in den künftigen Wohnbereich im Dachgeschoss dienen. Zudem benötigt das Dach eine neue abschließende Dacheindeckung.


Stärkung des Tourismus und der Naherholung durch die Neugestaltung des Eingangsbereiches zum Campingplatz am „Plattensee“ im Naherholungsgebiet Gommern-Dannigkow-Plötzky-Pretzien

Foto: Privat

Projektträger: Stadt Gommern

Ort: Dannigkow

Geplante Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: LEADER und CLLD

Projektbeschreibung:

Der „Plattensee“ ist ein gut frequentierter Badesee. Zu ihm gehört auch ein mit drei Sternen klassifizierter Campingplatz. Er umfasst eine Fläche von ca. 9 Hektar. Der Spielplatz am Badesee wurde erst 2015 mit neuen Spielgeräten ausgestattet. Standardgerechte Sanitärgebäude sind in ausreichender Anzahl vorhanden. Saisonweise ist eine tägliche Versorgung aller Gäste durch einen Imbiss vor Ort abgesichert. Vorhandene Übernachtungs-möglichkeiten (Bungalows und Campingfässer) sind in der Saison ständig ausgebucht. Durch das Naherholungsgebiet führt der ELBERADWEG. Viele Gäste sind Radtouristen und Kurzurlauber. Beliebt ist der Campingplatz auch bei den zahlreichen Dauercampern. Der Eingangs- und Empfangsbereich des Campingplatzes lädt gegenwärtig mit seiner Beschaffenheit und mit seinem Ansehen nicht unbedingt zum Verweilen ein. Die vorhandenen Toranlagen, der Eingangsbereich und das Anmeldegebäude mit der Rezeption sind nicht attraktiv und wenig einladend. Im touristischen Interesse liegt eine freundliche, einladende und barrierefreie Neugestaltung von Eingang, Zufahrt und Rezeption des Campingplatzes. Der Zufahrtsbereich soll durch eine automatische Schrankenanlage gesichert werden. Die Zufahrt besteht aus 2 Fahrspuren, welche auch außerhalb der Saison verschlusssicher gestaltet werden müssen, um den Zutritt auszuschließen.


Förderung des Miteinander der Generationen und der Naherholung durch Errichtung Neubau eines Kinderspielplatzes in Ranies

Projektträger: Stadt Schönebeck

Ort: Ranies

Geplante Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie Dorfentwicklung und -erneuerung

Projektbeschreibung:

Der bestehende Kinderspielplatz liegt am Ortsrand von Ranies an der relativ stark befahrenen Ortsdurchfahrung (Kreisstraße). Aufgrund des derzeitig desolaten Gesamtzustandes und der mangelhaften Ausstattung bietet er nur geringe Möglichkeiten für Spiel und Aufenthalt. Einige Spielgeräte mussten bereits abgebaut werden, die verbliebene Schaukel entspricht nicht den aktuellen Sicherheitsanforderungen. Der Spielplatz liegt im Sängerwäldchen, einer Fläche mit hohen, alten Eichen. Die Bäume bilden zunehmend Totholz aus, was das Spielen gefährdet. Wegen des Auftretens von Eichenprozessionsspinnern musste der Spielplatz bereits gesperrt werden. Deshalb soll der Spielplatz künftig einen anderen Standort bekommen.  Ziel ist der Neubau des Kinderspielplatzes im ruhig gelegenen Zentrum des Ortsteils Ranies. Die grüne Ortsmitte soll mit attraktiven Spielangeboten ausgestattet werden, um den Spielplatz als einzigen öffentlichen Freizeittreff in Ranies zu erhalten. In Ranies wohnen Kinder aller Altersklassen.