Bewilligte Projekte

(Die Aktualität der Listen ist in vielen Fällen von der Kommunikation der ProjektträgerInnen und der jeweiligen Bewilligungsbehörden abhängig. Die Vollständigkeit kann daher nicht gewährleistet werden.)


2020

Kooperationsprojekt Knotenpunktbezogene Wegweisung – Implementierung eines Radwege-Leitsystems im Landkreis Jerichower Land und der Stadt Zerbst/Anhalt

Projektträger: Einheitsgemeinde Biederitz

Ort: Jerichower Land und Zerbst

Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: CLLD/LEADER

Projektbeschreibung:

Im Osten Sachsen-Anhalts besteht derzeit ein großer Handlungsbedarf zur Überarbeitung der regionalen Radwanderwege. Die Nachfrage nach Randwanderwegen ist hoch und somit der Bedarf ein einheitliches und flexibles Netzwerk zu gestalten, welches dem Radfahrer einen Überblick über die vielseitigen Möglichkeiten vermittelt und ihn entlang der Radwege zu den verschiedenen touristischen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten leitet. Um ein attraktives und vielseitiges Radwegenetz für Besucher und Bewohner der Region zu entwickeln, ist die Umsetzung eines touristischen Beschilderungskonzepts, die sogenannte „Knotenpunktbezogene Wegweisung“, in einem hierfür festgelegten Gebiet in Sachsen-Anhalt geplant. Mit Hilfe des neuen Radwegeleitsystems soll gleichzeitig eine nahtlose Anbindung an benachbarte Gebiete, in denen der Umsetzungsprozess bereits weit fortgeschritten ist, darunter das nördliche Jerichower Land, Havelland, die Altmark und Brandenburg, geschaffen werden.


Erhalt des kulturellen Erbes und Stärkung des regionalen Tourismus durch Sanierung und Umnutzung des ehemaligen Schleusenwärterhauses zu Ferienwohnungen in Gottesgnaden

Projektträger: Privat

Ort: Gottesgnaden

Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Dorfentwicklung und -erneuerung

Projektbeschreibung:

Das ehemaligen Schleusenwärterhaus der Schleuse Calbe in Gottesgnaden ist unverbaut und befindet sich noch im Originalzustand des Baujahres 1936. Das leerstehende Einzeldenkmal soll denkmalgerecht saniert, um es nach heutigen Erfordernissen nutzbar zu machen und als Ferienhaus genutzt werden. Das zukünftige Ferienhaus liegt direkt an der Tourismusroute „Blaues Band“ Sachsen Anhalt und gleichzeitig am Saale-Radwanderweg. Dadurch kann das Objekt zur weiteren touristischen Erschließung der Region beitragen.


Dörfliche Gemeinschaft erhalten und unterstützen durch Sanierung des Gemeindehauses in Vehlitz

Projektträger: Stadt Gommern

Ort: Vehlitz

Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Dorfentwicklung und -erneuerung

Presse: Für die Zukunft der Vehlitzer Dorfgemeinschaft

Projektbeschreibung:

Um das Miteinander der Generationen im ländlichen Raum sowie die dörfliche Gemeinschaft zu erhalten und zu unterstützen, ist es erforderlich die Nutzung des Gebäudes zu optimieren, so dass ältere Menschen und junge Familien mit Kindern die Räume auch weiterhin nutzen können. Unser Ziel ist es, das die älteren Bürger möglichst lange in ihrem gewohnten Wohnumfeld bleiben und am gesellschaftlichen Leben teilenehmen können. Mit der Bereitstellung von Räumlichkeiten wird die öffentliche Daseinsfürsorge in der Ortschaft Vehlitz unterstützt. Erforderlich sind der Einbau einer Heizungsanlage, der Einbau eines Treppenliftes inkl. der Schaffung einer barrierearmen Zuwegung und der Einbau einer zweiten Toilettenanlage. Der Erhalt und die Nutzung des markanten ortsbildprägenden Gebäudes in Vehlitz werden damit gesichert. Im Jahr 2020 sollen der Rückbau der Nachtspeicheröfen und Kohleöfen sowie der Einbau einer Heizungsanlage und der Toilettenanlage erfolgen. Weiterhin ist im Treppenhaus der Anbau eines Treppenliften sowie die Schaffung einer barrierearmen Zuwegung im und zum Gebäude vorgesehen. Die daraus resultierenden Mauer-, Maler-, Elektro- und Fußbodenarbeiten sind mit auszuführen.


Dörfliche Gemeinschaft erhalten und unterstützen durch Umbau und Sanierung des Gemeindezentrum (2. BA) in Pöthen

Projektträger: Stadt Gommern

Ort: Pöthen

Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtline Dorfentwicklung und -erneuerung

Projektbeschreibung:

Die Ausführung der Arbeiten soll in zwei Jahren erfolgen. Für die Ausführung der Arbeiten des 1. BA im Jahr 2019 wurde eine Antrag auf Gewährung einer Zuwendung beim zuständigen ALFF schon gestellt. Vom  Nu ist der 2. Bauabschnitt im Außenbereich geplant. Zur Erreichbarkeit des Gebäudes und der Terrasse ist vorgesehen, eine barrierefreie Außenzuwegung (Rampe) zu errichten. Weiterhin soll die Terrasse einschließlich der Treppen, der Geländer und die sich darunter befindliche Abwasserleitung und die Zuwegung zum Sportbereich saniert werden. Da in den früheren Jahren auf der Terrasse mit großen Figuren Schach gespielt wurde, die Figuren noch vorhanden sind, wird auf dem Terrassenbelag ein Schachbrettmuster sowie ein Dame-Mühle-Spielbrettmuster integriert.  Weiterhin werden Sitzmöglichkeiten, Fahrradständer und Papierkörbe an der Terrasse aufgestellt und zur Vervollständigung eine Begrünung im Park ausgeführt. Aus Sicherheitsgründen muss die Abdeckung und Einzäunung der vorhandenen abflusslosen Sammelgrube erneuert werden, da sich diese neben den Eingangsbereich befindet


Erhalt von kulturhistorischen Bauwerken durch Sanierung des Maschinenhauses der Schlossmühle in Gommern

Projektträger: Privat

Ort: Gommern

Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: Richtlinie LEADER und CLLD

Projektbeschreibung:

Die Mühle ist ein ausgewiesenes Einzeldenkmal und befindet sich unmittelbar unter der Wasserburg. Die heutigen Gebäude stammen aus dem 19. Jahrhundert. Als Mühle war die Anlage bis 1961 in Betrieb, wurde dann jedoch dem Verfall preisgegeben. Anfang des 21. Jahrhunderts erfolgte eine Sanierung. Die Mühlentechnik ist in Teilen erhalten. So ist ein liegendes Hauptgetriebe, ein Schrotgang, zwei Walzenstühle, die Reinigung und ein Plansichter erhalten. Darüber hinaus bestehen auch Hilfseinrichtungen wie Elevatoren, ein Aufzug und Transmissionen. Seit 2013 nehmen die Besitzer am Mühlentag teil und bieten Führungen für Schulklassen an.
Das Wohngebäude ist grundsaniert. Bei Mühle und  Kornspeicher wurden Dächer, Fassade und Fenster erneuert.
Ziel der ProjektträgerInnen ist es, die Wassermühle als Schau- und Schulungsobjekt für z.B. Schulklassen, Kindergärten und den Tag des offenen Denkmales weiterzuführen und in einen betriebsfähigen Zustand versetzen (Schaumahlen) herzustellen.


Neunutzung historischer Gebäude zu touristischen und kulturellen Zwecken durch die Dachsanierung am alten Gutshaus in Pöthen

Projektträger: Privat

Ort: Pöthen

Umsetzung: 2020/2021

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Dorfentwicklung und -erneuerung

Presse: Gemeindezentrum wird barrierefrei

Projektbeschreibung:

Das Gutshaus Pöthen (Gommern) ist ein denkmalgeschützter Herrenhaus-Komplex. Das Ensemble besteht aus einem Renaissance-Bau, erbaut im Jahre 1587, und einem später dazu gekommenen „neuen Gutshaus“ aus der zweiten Hälfte des 19 Jahrhunderts. Einst im Besitz vom Landadel und Großgrundbesitzern, stand es nach der Gemeindenutzung als Kindergarten, Schule und Konsum lange Zeit leer. Die Eigentümer haben es sich zur Aufgabe gemacht, dem Haus wieder seinen alten Glanz zu verleihen und neues Leben einzuhauchen. Damit wurde in den letzten Jahren bereits begonnen und viel in Eigenleistung saniert.
Ein Nutzungskonzept dafür ist auch bereits vorhanden und soll mit den notwendigen Maßnahmen gleichzeitig umgesetzt werden. Dieses Konzept knüpft an die teilöffentliche Nutzung im neuen Gutshaus an. Das Gutshaus ist bereits teilweise bekannt als sog. „AntikGut“. Dieses Konzept wurde entwickelt, um die zukünftige Nutzung des gesamten Gebäudekomplexes auch langfristig sicherzustellen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Es verbindet die drei Aspekte Kunst, Kultur und Antiquitäten.


2019

Stärkung der örtlichen Vereine durch die Sanierung des Rasenplatzes SV Union Heyrothsberge e.V.

Projektträger: Verein

Ort: Hoyrothsberge

Umsetzung: 2019/2020

Geplante Förderung über: RELE-Richtlinie, Sportstättenförderung

Projektbeschreibung:

Der Sportverein Union Heyrothsberge e.V. hat einen Naturrasenplatz. Das Spielfeld wird, um den Platz zu schonen, ausschließlich für den Wettkampfbetrieb der Herrenmannschaften genutzt.  Nach nunmehr 25 jähriger Nutzung des Naturrasenplatzes, hat dieser nicht nur den Zeitpunkt der Sanierungsbedürftigkeit (Bodenlockerung, großflächige Kahlstellen, schlechtes Wurzelwachstum, mangelnde Scherfestigkeit u.a.) erreicht, vielmehr erfordert die Trockenheit eine dauerhafte Bewässerung der Spielfläche, die aufgrund fehlender Ressourcen nicht gewährleistet werden kann. Diese aufgetretenen Beeinflussungen der Spielfläche gefährden nicht nur den Wettkampfbetrieb, sie bilden gleichzeitig eine latente Unfallgefahr.
Ziel ist die Sanierung des bestehenden Naturrasenplatzes um die Trainings- und Wettkampfkapazitäten auf dem Vereinsgelände zu erhöhen. Besonderes Augenmerk liegt auf der Verbesserung des Angebots für Kinder und Jugendliche in der Gemeinde. Zudem soll eine integrierten Beregnungsanlage (automatisierter Betrieb), mit dem Ziel Ressourcen zu schonen und einzusparen, eingebaut werden.


Dörfliche Gemeinschaft erhalten und unterstützen durch Umbau und Sanierung des Gemeindezentrums (1. BA) in Pöthen

Projektträger: Stadt Gommern

Ort: Pöthen

Umsetzung: 2019/2020

Geplante Förderung über: Dorfentwicklung und -erneuerung

Projektbeschreibung:

Mit der geplanten Sanierung und Umgestaltung des Gebäudes wird die öffentliche Daseinsfürsorge unterstützt. Weiterhin soll die Nutzbarkeit der Terrasse gewährleistet werden und eine Begrünung erfolgen, die der Parklandschaft angepasst ist. Durch die Dachsanierung mit gleichzeitiger Deckensanierung soll die Wärmedämmung des Gebäudes verbessert sowie die Bewirtschaftungskosten gesenkt werden.