Veranstaltungshinweis: Abschlusstagung zum transnationalen LEADER-Projekt – Ökologische Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünräumen

Die Veranstaltung findet am 26. & 27. September 2019 auf dem Campus Bernburg der Hochschule Anhalt statt. Sie ist die gemeinsame Abschlußveranstaltung zu dem transnationalen Kooperationsprojekt „Ökologische Gestaltung und Pflege von öffentlichen Grünräumen!“ und damit auch gleichzeitig zur Veranstaltungsreihe „Ökologisches Garten-und Grünflächenmanagement“.

Zur Teilnahme an der Tagung ist eine vorherige Anmeldung bis zum 23.09.2019 erforderlich!
Der Kostenbeitrag zur Teilnahme für die zweitägige Veranstaltung beträgt 35 €. Für Studierende sowie Meister- und Technikerschüler ist die Teilnahme kostenlos.
Weitere Infos zum Programm und zur Anmeldung finden sie im unteren Teil dieser Email, auf der Internetseite.

Aufruf zum Projektwettbewerb 2020 bis zum 01. August 2019

Die Lokale Aktionsgruppe „Elbe-Saale“ kann für das kommende Jahr an Projekte insgesamt bis zu 840.000 Euro an Fördermittel vergeben.

(Foto: hertel design)

Die Themenschwerpunkte des Projektwettbewerbes sind:

  • Tourismus zwischen Elbe und Saale
  • Miteinander der Generationen – Netzwerk ländlicher Raum

Die Stärkung des ländlichen Raums ist ein zentrales Anliegen in der Region, um die Zukunftsfähigkeit der Dörfer in der Region langfristig zu sichern. Dabei sind die Städte und Dörfer nicht getrennt voneinander zu betrachten, sondern als Netzwerk. Nur gemeinsam können die Auswirkungen des demografischen Wandels bewältigt werden

(Foto: AH)

Auch für soziale Projekte, wie z.B. die Weiterbildung von Ehrenamtlichen, gibt es Fördermöglichkeiten bis zu 80 %. Hier stehen noch einmal 180.000 Euro zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie unter Projektentwicklung und -bewerbung!

Rückblick 2018 und Vorausschau

Die Lokale Aktionsgruppe „Elbe-Saale“ hat in 2018 Ihre erste Evaluierung durchgeführt. Die Zusammenfassung finden Sie hier.

Das Jahr 2019 ist angebrochen und damit die zweite Halbzeit der Förderperiode für LEADER. In diesem Jahr hatten sechs ProjektträgerInnen die Möglichkeit zum 01. März 2019 einen Antrag auf Fördermittel über die LEADER-Region zu stellen. Fünf wollten diese Chance wahrnehmen. Es geht um eine Investitionssumme von rund 689.00 Euro, die in Vorhaben von Kommunen, Vereinen und Privatpersonen fließen sollen.
Die Frist für die Projektbewerbung bei der Lokalen Aktionsgruppe ist der 01. August 2019!

„Publikations- und Dokumentationsvorschriften“

Am 21. Mai 2019 wird es für interessierte ProjektträgerInnen einen Workshop zum Thema „Publikations- und Dokumentationsvorschriften“ geben. Diesen Pflichten müssen Akteure nachkommen, die Fördermittel über Europäische Union erhalten. Bei der ganzen Bürokratie heutzutage kann man schon einmal etwas vergessen. Damit das  nicht passiert und Konsequenzen drohen, geht das LEADER-Management noch einmal die wichtigsten Aspekte durch.

„Sanierst du noch oder planierst du schon?“ – LEADER im Salzlandkreis

Foto: Ackermann

Sanierst du noch, oder planierst du schon?

Unter diesem Motto trafen sich am Freitag, den 21.09.2018 Vertreter der fünf im Salzlandkreis agierenden LEADER-Aktionsgruppen Elbe-Saale, Börde-Bode-Auen, Aschersleben-Seeland, Bördeland und Unteres Saaletal und Petersberg im Traditionshof in Eickendorf.

Erfahrungen aus der Umnutzung und Sanierung leer stehender Gebäude im ländlichen Raum, potenziellen Nachnutzern Anregungen sollten positive Beispieleliefern und Mut machen, ihren Traum vom Leben auf dem Lande zu verwirklichen.

Zunächst begrüßte Bernd Nimmich, Bürgermeister der Einheitsgemeinde Bördeland die Teilnehmer und erläuterte die spezifische Situation in der Gemeinde aus kommunaler Sicht und berichtete über erreichte Ergebnisse, aktuelle Probleme und Visionen zur künftigen Entwicklung.

Daran anschließend stellte der Bürgermeister der Gemeinde Ilberstedt, Bernd Jänsch, das Sanierungsvorhaben „Domäne Ilberstedt“ vor und erläuterte den Anwesenden, wie es der Gemeinde gelungen ist, Schritt für Schritt den Altbestand an  leer stehenden Gebäuden abzureißen und die neu gewonnenen Freiflächen zu nutzen.

Im dritten Beitrag erläuterte Thomas Schüler, die geltenden Rechtsvorschriften zum barrierefreien Bauen in Sachsen-Anhalt. In einer regen Diskussion um Notwendigkeit und den Bedarf barrierefreier Wohnungen im ländlichen Raum diskutierten die Teilnehmer*innen über ihre positiven und auch negativen Erfahrungen mit potenziellen Investoren.

Engagement kann bestenfalls nur aus der Dorfgemeinschaft heraus entstehen, so der Tenor von Veit Jäger, Architekt aus Mücheln, einem Ortsteil der Stadt Wettin-Löbejün. Mit Unterstützung von LEADER ist er dabei, die Kulturscheune an der ehemaligen Templerkapelle in der Ortsmitte zum kulturellen Zentrum im Ort zu entwickeln. Gemeinsam mit dem Heimatverein und viel persönlichem Engagement sollen hier ein kleines Café, regelmäßige Ausstellungen regional ansässiger Künstler, Kreativangebote und die nötige Infrastruktur wie Sanitär- und Beherbergungsmöglichkeiten entstehen.

Einladung Sanierst du noch oder planierst du schon (Einladung und Programm)

8. Großer LEADER-Arbeitskreis / Kultur-Erbe- und ESF-Projekte gesucht

Die Hälfte der aktuellen Förderperiode 2014 bis 2020 ist vorbei und es gilt die richtigen Weichen für die nächsten Jahre zu stellen. Dies war das zentrale Thema des 8. Großen LEADER-Arbeitskreises am 10. April in Halle. Grundsätzlich sind alle Lokalen Aktionsgruppen auf einem guten Weg, die zur Verfügung stehenden EU-Fördermittel in Projekte zu investieren, die die Attraktivität des ländlichen Raums zu steigern helfen. Allein nach den Richtlinien LEADER/CLLD und RELE wurden knapp 500 Projekte landesweit bewilligt. Dem gegenüber stehen knapp 250 Projekte die zum 1. März diesen Jahres bei den zuständigen Bewilligungsbehörden eingereicht wurden. Trotz dieser guten Zahlen darf man sich nicht täuschen lassen, denn aus dem Jahr 2017 sind weiterhin Anträge vor allem im Bereich der Kulturerbe-Richtlinie offen. Darüber hinaus ist das zur Verfügung stehende Geld für Projektanträge für das nächste Jahr sehr begrenzt. Die LEADER-Region „Elbe-Saale“ stehen für 2019 noch Fördermittel von rund 730.000 Euro aus verschiedenen EU-Fördertöpfen zur Verfügung. Ein Schwerpunkt wird in der Akquirierung von Projekten aus den Bereichen ESF und EFRE liegen.

Stichtag für Bewerbungen ist dieses Jahr der 01. Augsut 2018 für aussagekräftige Projektsteckbriefe.

Kontaktieren Sie bei Interesse gerne das LEADER-Management und informieren Sie sich auf unserer Homepage im Bereich Projektentwicklung.

„Elbe-Saale“ ist Mitglieder bei der Bundesarbeitsgemeinschaft der LEADER-Aktionsgruppen Deutschlands (BAG LAG)

Die BAG LAG ist ein Zusammenschluss aller LEADER-Aktionsgruppen in Deutschland und vertritt seit ihrer Gründung 2016 deren Interessen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene vertritt. Desto mehr Lokale Aktionsgruppen diesem Netzwerk beitreten,  umso mehr Einfluss kann auf regionalpolitische Entscheidungen genommen werden. Seit 2018 zählen auch die LAG „Aschersleben-Seeland“, „Nordharz“ sowie die LAG „Rund um den Huy“ zu den mittlerweile rund 150 Mitgliedern bei der BAG LAG.

Weitere Informationen zur BAG LAG finden Sie hier.

Das Positionspapier finden Sie hier.

Handbuch zur Regionalvermarktung erschienen

Der Bundesverband der Regionalbewegung möchte Regionalvermarktungsinitiativen unabhängig von ihrem Erfahrungsstand, ihrer Größe oder ihres Sortiments unterstützen und professionalisieren. Auf Grund der Vielzahl unterschiedlicher Formen von Regionalvermarktungsinitiativen ist die Vorgabe eines exakten Lösungswegs nicht möglich. Daher gibt das Handbuch Hilfen und Erfahrungswerte für die Vorbereitung der eigenen Entscheidungen. Gleichwohl soll der Leitfaden konkrete Unterstützung geben und das Arbeitsfeld der Regionalvermarktung in seiner ganzen Breite beleuchten.

Das Handbuch zur Regionalvermarktung beinhaltet die Bereiche der Regionalvermarktung, darunter auch:

  • Qualitäts- und Herkunftssicherung
  • Marketing und Kommunikation
  • Vertrieb und Logistik
  • Struktur und Finanzierung

Im Handbuch sind auf insgesamt 86 Seiten zahlreiche praktische Beispiele enthalten, die Wege zeigen, die Regionalvermarktungsinitiativen aktuell gehen. Diese Beispiele dienen als Entscheidungshilfen für das eigene Handeln oder dafür die Lösung von Problemen abzuleiten.

Eine Leseprobe sowie das Bestellformular erhalten Sie hier.